Wärme - Wohngebiet Grauleshof

Wärme für die Feuerbachstraße

Jüngstes Beispiel für ein erfolgreiches Wärmecontracting ist die Wärmeversorgung in der Feuerbachstraße 1 bis 13 im Wohngebiet Grauleshof in Aalen. Hierbei handelt es sich um eine Eigentümergemeinschaft mit 40 Wohneinheiten. Der jährliche Wärmebedarf beträgt etwa 620 000 Kilowattstunden. Bisher bestand die Wärmeerzeugung aus einer mittlerweile sanierungsbedürftigen, ölbetriebenen Kesselanlage aus dem Jahr 1987. Die Stadtwerke Aalen hatten für die Wärmeerzeugung der Wohneinheiten der Eigentümergemeinschaft ein Wärmecontracting-Konzept erstellt. 

Es handelt sich um ein so genanntes Eigentümer-Modell, bei dem die Stadtwerke Eigentümer der Wärmeerzeugungsanlage sind. Die Eigentümergemeinschaft stimmte diesem Konzept im Mai letzten Jahres zu. Im August wurde dann innerhalb nur einer Woche die alte Heizungsanlage ausgebaut und durch ein modernes Blockheizkraftwerk in Kombination mit einer Erdgasbrennwertanlage ersetzt. Die Stadtwerke investierten hierbei rund 70 000 Euro. Die Vorteile liegen auf der Hand. Nicht nur, dass die Wärmeerzeugung wesentlich komfortabler und effizienter geschieht: Durch diese Maßnahme werden jährlich rund 97 Tonnen weniger Kohlendioxid ausgestoßen als mit der ölbetriebenen Altanlage.

Technische Daten

Wärmebedarf der Wohnanlage: 620 000 Kilowattstunden jährlich
Leistung des Erdgas-Brennwertkessels: 370 Kilowatt  
Leistung des Blockheizkraftwerks: 12,5 Kilowatt thermisch, 5,5 Kilowatt elektrisch