Wasser - Allgemeines

Wasser - H2O

Nahezu 71% der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Davon sind lediglich 0,6% des Wassergesamtvolumens für den Wasserbedarf der Menschheit nutzbar. In Deutschland steht uns ein Wasserangebot von rund 209 Mrd. Kubikmeter jährlich zur Verfügung. Dies entspricht etwa dem vierfachen Inhalt des Bodensees. In Aalen kommt die Hälfte des gesamten Wasserbedarfs aus eigenen Grundwasserquellen, die am Fuße des Albtraufs entspringen (Eigenwasser). 

Die restlichen Mengen werden von der Landeswasser- und der Härtsfeld-Albuch- Wasserversorgung bezogen.

Der Zweckverband Rombachgruppe bezieht sein Trinkwasser größtenteils von der Landeswasserversorgung (LW) und der Nord-Ost-Württembergischen Wasserversorgung (NOW). Der Rest stammt aus eigenen Quellen. Es enthält wertvolle Mineralien wie Kalzium und Magnesium.

Das Eigenwasser (Eigenwasser Stadtwerke und Eigenwasser Rombachgruppe) wird mittels Ultrafiltrationsanlagen aufbereitet. Hierbei durchläuft das Wasser sehr dünne Kunststofffasern. Selbst kleinste Partikel (bis Viren) werden dadurch zurückgehalten. Da das Trinkwasser seinen Weg bis zu den Haushalten durch kilometerlange Rohrleitungen zurücklegt, wird dem Trinkwasser aus Sicherheitsgründen eine geringe Menge Chlor (Sicherheitschlorung) zugefügt.

Der niedrige Natriumgehalt macht das Aalener Trinkwasser immer beliebter. Es kann direkt vom Wasserhahn getrunken werden. Zahlreiche Gesetze und Richtlinien regeln die Qualitätskriterien. Dadurch ist das Trinkwasser das am besten überwachte Lebensmittel.


Kundenbetreuung

Serviceteam
Tel.: 07361 / 952 - 255
E-Mail: service@sw-aalen.de

Störungsmeldung
Tel.: 07361 / 952 - 116
(Tag und Nacht besetzt)